Titelbild

Waldgeschichten – der silvatur Email-Newsletter

Mit unserem Email-Newsletter «Waldgeschichten» informieren wir Sie laufend zu aktuellen Themen und News zu unseren Reisen.

Aktuelle Waldgeschichten vom Februar 2017  

Das schönste Hotel bei Silvatur-Reisen: Modrzewie Bauhaus-Hotel 

Neben den unberührten Urwäldern suchen wir auch die Unterkünfte mit Sorgfalt aus: Das wohl stimmungsvollste Hotel aller Silvatur-Reisen liegt im südpolnischen Pieniny-Gebirge in einem alten Thermalkurort mit dem Zungenbrecher Szczawnica.


Unsere neue georgische Mitarbeiterin Nino Chkhaveridze kommt aus Tiflis in Georgien, spricht gut deutsch und hat ein Faible für Natur & Reisen 

Auf Silvatur-Reisen sind die Picknicks in freier Natur immer ein Höhepunkt. Unsere Mitarbeiterinnen bereiten diese stilvoll an Bergbächen, Sandstränden und natürlich unter Urwaldriesen vor.


Die Eiben von Vaumarcus am Neuenburgersee 23./24. September 2017     

Der traditionelle Ausflug 2017 zu einer speziellen Baumart führt die beiden Baum-Unternehmer ‚Matthias Brunner AG’ und die ‚silvatur gmbh’ diesmal zu den Eiben am Neuenburgersee.


Weiterlesen/gesamter newsletter: Newsletter vom Februar 2017 (ca. 0.5 MB)

Aktuelle Waldgeschichten vom November 2016

Aktuelle Waldgeschichten vom November 2016  

Georgien – Land des goldenen Vlies und der ausgedehnten Urwälder

Wandern in einem echten Kaukasus-Urwald tönt abenteuerlich. Auf bequemen Wegen genossen die Silvaturgäste im August 2016 im Lagodechi-Nationalpark (georgisch ლაგოდეხის სახელმწიფო ნაკრძალი) im Dreiländereck Georgien – Russland – Aserbaidschan unverfälschte Natur und stellten fest, dass selbst hier die Welt nicht zu Ende ist.

Ein Gespräch über den Save-Auenwald von Lonske Polje (Kroatien) 

Es gibt in Europa nur wenige Flüsse, die in ihrem Mittellauf noch natürlich mäandrieren – ohne Deiche und mit regelmässigen Überschwemmungen. Auf unserer Balkanreise 'Dinarische Urwälder & Perlen der Adria' lassen wir uns den kroatischen Naturpark 'Lonske pole' am Donauzubringer Save von Naturparkdirektor Dr. Goran Gigue zeigen.

Genussreiche Herbstwanderung 2016 im Hochschwarzwald 

EDer traditionelle Ausflug 2016 zu einer speziellen Baumart führte die beiden Baum-Unternehmer 'Matthias Brunner AG' und 'silvatur gmbh' während zweier Herbsttage in den Hochschwarzwald. Die beschauliche Wanderung in den weiten, stillen Fichten-Tannenwäldern und die Domführung in St. Blasen waren zwei Höhepunkte des vielfältigen Programms.

Weiterlesen/gesamter newsletter:

Newsletter November 2016 (PDF-Datei, 0.3 MB)

Aktuelle Waldgeschichten vom Januar 2016

Aktuelle Waldgeschichten vom Januar 2016  

Serbien – viel Waldnatur und der Weg nach Europa  

Es gibt in Europa wohl nur wenige Gegenden, die so reich an Geschichte(n) und Natur sind wie die Balkanhalbinsel. Auf unserer grossen Serbien–Rumänien-Reise begleiten uns seit vielen Jahren zwei Balkanexperten, der Hydrologe Michell Rohmann und der Politologe Jörg Heeskens, für einige Tage. Sie ermöglichen uns einen vertieften Einblick in dieses unbekannte, zu Unrecht verkannte, wunderschöne Stück Europa. Wir haben ihnen einige Fragen gestellt. 

Wo sind sie geblieben, die Urwälder Europas?  

Ganze 0,1 Promille, also ein 10’000stel, der Waldfläche in Europa gilt noch als Urwald. Warum gibt es so wenig Urwald und wo hat er überlebt?  Der Mensch lebt seit vielen Jahrtausenden in Europa vom, im und neben dem Wald. In dieser Zeit hat er auf mehr als 99% der Fläche den Wald seinen Bedürfnissen angepasst, zur Nutzung von Holz, als Weide für sein Vieh oder indem er Waldland zu Acker- und Wiesland umgewandelt hat.  

Herbstausflug 2015 ins Klettgau und 2016 in den Schwarzwald  

Der traditionelle Ausflug 2015 zu einer speziellen Baumart in der Schweiz führte die beiden Baum-Unternehmer "Matthias Brunner AG" und die "silvatur gmbh" während zweier goldener Herbsttage ins schaffhausische Klettgau. Das Wümmet, im Schaffhauser Dialekt "Herbsten" genannt, war in den Reben in vollem Gang, und die seltenen Flaumeichen auf den Jura-Kalkschultern leuchteten in ihrer ganzen Schönheit.  

Weiterlesen/gesamter newsletter:

Newsletter Januar 2016 (PDF-Datei, 0.4 MB)


Aktuelle Waldgeschichten vom Juli 2015

Aktuelle Waldgeschichten vom Juli 2015 

Wo die Buche Königin ist: Banater Buchenurwald bis zur Waldgrenze

An der Waldgrenze trotzen windgepeitsche Arven und Fichten Wind und Wetter – mindestens in unserer Vorstellung und in der Schweiz. Nicht so im Banater Urwald Semenic ‚IZVOARELE NEREI’ in der Südwestecke Rumäniens: Dort steigt die Buche bis zur Waldgrenze auf und bildet knorrig-verwunschene Waldbilder. Auf unserer nächsten silvatur Reise erwandern wir dieses Unikum vom Talgrund bis zum Gipfel in seiner grössten Ausdehnung.

Grünes Griechenland – abseits von Misere und Strandleben
Viel hört man über die griechische Misere. Aber Griechenland ist abseits der Athener Finanzkirse immer eine Reise wert. Im Mai genoss eine silvatur-Gruppe die Gastfreundschaft und den erfrischenden Frühlingswald im Nordwesten des Landes. Zu Gast waren wir im Hotel Archontiko in Dilofo in der Provinz Epirus, welches von Dimitra Kaliva geführt wird. Seit vielen Jahren begleitet sie auch die silvatur-Reisen und umsorgt mit ihrer erfrischenden Heiterkeit die Reisenden aufs Beste. Wir haben Sie getroffen und Ihr einige Fragen gestellt.

Flaumeichen & Wein & Dampf im Klettgau 1./2. Oktober 15
Die baumthematischen Ausflüge in heimische Wälder gehören zu den silvatur-Klassikern. Heuer führt dieser ins Klettgau, wo wir einen der letzten Flaumeneichenwälder nördlich der Alpen besichtigen werden.

Weiterlesen/gesamter newsletter:
Newsletter Juli 2015 (PDF-Datei, 0.4 MB)


Aktuelle Waldgeschichten vom Februar 2015

Aktuelle Waldgeschichten vom Februar 2015

Die heimlichen Könige des Urwalds Białowieża
Ganz im Osten Polens, an der Grenze zum unbekannten Weissrussland liegt der letzte grosse Tiefland-Urwald Europas. Bei unserer Wanderung durch den Nationalpark staunen wir nicht nur über die unendlich alten Eichen- und Linden-Methusalem, sondern sehen auch Spuren des grössten lebenden Säugetiers Europas, des Wisents.

Umweltbildung in Siebenbürgen / Rumänien
Im Herzen Rumäniens liegt die Siebenbürger Hochebene mit ihren uralten, trutzigen Kirchenburgen. Während der kommunistischen Ära vernachlässigt und geschunden, erwachen einige von Ihnen wieder aus dem Dornröschenschlaf. Auf unserer Serbien- Rumänien-Rundreise sind wir zu Gast in der Kirchenburg Hammersdorf, vor den Toren von Hermannstadt/Sibiu. Dort entsteht mit viel ehrenamtlicher Arbeit ein Zentrum für Umweltbildung.

God da Tamangur
Wenn die Lärchen am gelbsten, der Himmel am blausten und die Luft am klarsten ist, dann möchte man durch die herrlichen Wälder des Engadins wandern – was für ein Traum. Gesagt – getan: zusammen mit der Matthias Brunner AG ist eine muntere Wandergruppe Ende Oktober 2014 ins Engadin gefahren.

Weiterlesen/gesamter newsletter:
Newsletter Februar 2015 (PDF-Datei, 1.5 MB)


Waldgeschichten vom November 2014

Waldgeschichten vom November 2014 

Weisse Teller für das Forsthaus
Wer kennt das nicht: Ein Erbstück, wertvoll und mit langer Familiengeschichte will so gar nicht in die aktuelle Einrichtung und den momentanen Lebensstil passen. Zum Verkaufen hat man Hemmungen, fürs Brockenhaus ist’s doch zu schade – also was machen?

Lindenurwald unter heiligem Schutz
Wir liegen auf dem Waldboden und über uns summt es gewaltig und duftet herrlich. Den Urwald ‚las lipowy obrożyska’ in Südpolen während der Lindenblüte im Juli zu besuchen, ist ein einziartiges Erlebnis für alle Sinne.

macédoine de fruits - vielfältiger Balkan
‚Macédoine de fruits’ so heisst ‚Fruchtsalat’ auf französisch. Der Name verweist auf die kulturell bunte Vielfalt des kleinen Balkan-Landes Mazedonien. Auf unserer Reise im Mai 2015 werden wir aber nicht nur diese kulturelle Vielfalt, sondern auch deren Naturreichtum geniessen.

Weiterlesen/gesamter newsletter:
Newsletter November 2014 (PDF-Datei)


Waldgeschichten vom Juli 2014

Waldgeschichten vom Juli 2014

Weisse Sandstrände – urwüchsige Urwaldriesen
Die weissen Sandstände der litauischen Ostsee, die polnische, masurische Seenplatte und beeindruckende Urwälder in den Karpaten sind das Ziel der nächsten diesjährigen Reise nach Litauen und Ostpolen.

God da Tamangur
Arven (lat. pinus cembra) sind wahre Überlebenskünstler und gedeihen an der Waldgrenze unserer Alpen. Im Unterengadin liegt der höchstgelegene Arvenwald der Alpen mit beeindruckend knorrigen Baummethulasems.

Ukraine im Umbruch – Interwiev mit Forstwissenschaftler Nicolaj Korol
Die grössten Buchenurwälder Europas liegen in den Karpaten der Ukraine. Silvatur erwanderte in den vergangenen Jahren diese einzigartigen Natur-Perlen und genoss die Gastfreundlichkeit der Bauernfamilien in Nyzhne Seliche. Heute erlebt der Staat Ukraine dramatische Umwälzungen. Wir haben mit Dr. Nicolaj Korol (NK), Forstprofessor an der Forstfakultät Lemberg und treuer Begleiter unserer Wald- und Kulturreisen, über die aktuelle Situation gesprochen.

Weiterlesen/gesamter newsletter:
Newsletter Juli 2014 (PDF-Datei, 0.2 MB)

Anmeldung für Newsletter

Möchten Sie den Newsletter auch erhalten? Dann klicken Sie einfach auf unten-stehenden Link und wir tragen Sie gerne in die Newsletter-Versandliste ein.

Anmeldung für Newsletter

 

©2014 silvatur reisen GmbH   |   Impressum