Märchenwälder & Renaissancestädte in Böhmen – Mähren – Schlesien – Sachsen

Österreich – Tschechien – Polen – Deutschland

Im Herzen Europas finden sich verborgene Kulturlandschaften, lebhafte Renaissancestädte und verträumte Herrschaftsparks in ausserordentlicher Vielfalt. Dazwischen sind erholsame Nationalpärke und Waldperlen gebettet, die wir erwandern werden. Gediegene Picknicks in stimmiger Natur und kulturelle Höhepunkte runden die zweiwöchige Reise ab. Der Naturwaldexperte und Reiseleiter Georg von Graefe, dipl. Forstingenieur ETH, und lokale Fachleute zeigen Ihnen umfassende Zusammenhänge der Wald-, Landschafts- und Kultur­geschichte Mitteleuropas auf.


Diese Highlights erwarten Sie auf unserer Reise:

  • Waldwildnis in den Göstlinger Alpen erwandern 
  • im Kremstaler Rebberg herbstlich picknicken
  • die Bauhaus-Villa Tugendhat in Brno bestaunen
  • das Jugendstilhotel Paris in Prag geniessen
  • in einem schlesischen Herrenhaus übernachten     
  • unterhalb der Schneekoppe dem schelmischen Riesen Rübezahl begegnen
  • im historischen Apfelgarten im Park zu Muskau picknicken
  • den Gründerzeit-Strassenzügen in Görlitz entlang schlendern
  • königlich mit dem Elbdampfschiff in Dresden einfahren
  • in der Dresdener Semperoper einem Ballett beiwohnen


Preis- und Reiseinformationen 

Reisedatum

Samstag, 29. September, bis Samstag, 13. Oktober 2018

Anreise/Treffpunkt 

Samstag, 29. September 2018, 10.20 Uhr; Hauptbahnhof Zürich 

Rückkehr 

Samstag, 13. Oktober 2018, Ankunft 10.40 Uhr in Zürich Flughafen 

Preise

  • 15 Tage pauschal Fr. 6‘880.– pro Person im Doppelzimmer
  • Zuschlag Einzelzimmer Fr. 630.– pro Person 

In den Preisen sind inbegriffen

  • 1.-Klasse-SBB-Billett (Basis Halbtax-Abo) ab schweizerischem Wohnort für An- und Rückreise zu/von Zürich Flughafen
  • von Linz bis Dresden beste Hotels, alle Zimmer mit WC/Dusche
  • alle Führungen, Konzerte, Essen, Postkarten mit Marken, ­Gepäckträger, passender Tischwein zu den Mahlzeiten usw.
  • Direktflug von Dresden nach Zürich

silvatur Specials

  • fast täglich leichte oder längere Wanderungen, mehrere Programm­varianten nach Wahl
  • genüssliche Mittagsbuffets an verträumten Orten im Freien, stimmungsvolle Musikdarbietungen

Hinweise

  • Gruppengrösse: mindestens 16, maximal 24 Gäste
  • Reiseversicherung ELVIA empfohlen, bei silvatur erhältlich
  • ID/Reisepass erforderlich, 3 Monate über das Reisedatum gültig
  • ausführliche Dokumentation, zugeschickt 4 Wochen vor Abreise
  • persönliche Reiseleitung durch Georg von Graefe, dipl. Forst­ingenieur ETH 
  • Anmeldeschluss 2 Monate vor Reisebeginn  

Wir freuen uns sehr, Sie als Gäste zu verwöhnen.

Referenzadressen erhältlich. Programm-, Fahr- und Flugplan­änderungen vorbehalten.

1. Reisetag | Zürich – Oberösterreichische Landeshauptstadt Linz

Bahnhof

Wie meist beginnen wir unsere Reise mit einer Bahnfahrt, diesmal über den Arlberg in die Donaustadt Linz (1 Nacht).

2. Reisetag | Industrie- und Kulturstadt Linz – Dampfbahn Ybbstal

Dampfbahn

Stadtführung in Linz, Fahrt mit unserem silvatur-Bus über das Mostviertel in das Gebiet Eisenwurzen. Extrafahrt mit der Dampfbahn durch das Ybbstal direkt zum Hotel Waldesruh (2 Nächte).

3. Reisetag | Wildnisgebiet Dürrenstein oder lieblicher Lunzsee

Laubbaum

Programm in zwei Varianten: Bergwanderung im Wildnisgebiet Dürrenstein mit Einblick in den Urwald Rothwald oder Um­rundung des lieblichen Lunzsees.

4. Reisetag | Kremstaler Wein und Barockstift Göttweig

Weinlese

Fahrt ins Kremstal, Spaziergang durch die herbstlichen Reben und Picknick mit Blick auf die Donau. Weinprobe auf dem Geyerhof und Besuch des Barockstifts Göttweig. 3 Nächte in der Weinstadt Retz an der tschechischen Grenze. 

5. Reisetag | Reisetag • Retz – Nationalpark Thayatal

Wandern

Besuch des charmanten Städtchens und des grössten europäischen Weinkellers. Mittags geniessen wir einen Heurigen. Nachmittags Wanderung im nahe gelegenen Nationalpark Thayatal. Mittelalterliches Essen in altem Gemäuer.

6. Reisetag | Brno/Brünn oder Ausspannen

Landschaft

Im Althof in Retz am Fusse der Weinberge lässt sich wunderbar entspannen. Alternativ bieten wir   einen Ausflug ins historische Zentrum von Mähren nach Brno/Brünn an. Neben Barock- und Renaissancegebäuden besticht Brno/Brünn durch spannende Bauten des Funktionalismus. Besuch der Villa Tugendhat (UNESCO-Weltkulturerbe) des Bauhausarchitekten Ludwig Mies van der Rohe.

7. Reisetag | Telč – Karlstejn – Prag

Auf dem Renaissance-Marktplatz von Telč (UNESCO-Weltkulturerbe) trinken wir Kaffee und entdecken anschliessend im Natur­reservat Doutnáč bei Karlstejn botanische Raritäten des böhmischen Karsts. In Prag nächtigen wir zweimal im Jugendstilhotel PARIS, gegenüber dem Wenzelplatz.

8. Reisetag | Prag

Stadt

Der Geschichte und Eigenheit der alten böhmischen Hauptstadt Prag nähern wir uns bei einem Rundgang durch Gartenanlagen verschiedener Zeitepochen. Individueller Abend.

9. Reisetag | Riesengebirge – Schlesien

Störche

Fahrt ins Riesengebirge mit Blick auf die Schneekoppe, die sagen­umwobene Heimat des Riesen Rübezahl. Bei der Wanderung mit Picknick zu den Urwaldresten Rýchory im Bergmassiv Horní Maršov gehen wir der Frage nach, was einen wirklichen Urwald ausmacht. Fahrt ins polnische Schlesien nach Staniszów/Stonsdorf (2 Nächte im charmanten Herrenhaus).

10. Reisetag | Hirschberger Schlössertal oder geruhsam den Park geniessen

Schloss

Ausspannen im erholsamen Park des Schlosses oder Fahrt ins liebliche Hirschberger Tal der Schlösser, wo sich im 19. Jahrhundert der preussische Hochadel prächtige Herrensitze errichten liess.

11. Reisetag | Zittauer Gebirge – Braunkohleabbau in der Lausitz

Wanderung

Fahrt nach Oybin/Sachsen und Wanderung in den beeindruckenden Felsformationen im Zittauer Gebirge. Bei sächsischen Spezialitäten geniessen wir die gemütliche Fahrt in der Schmalspur-Dampfbahn nach Zittau. Ein Stopp bei einem Schaufelbagger für den Lausitzer Braunkohlebergbau zeigt uns die gewaltigen Dimensionen dieser Energie­gewinnung auf. Übernachtung in Görlitz (2 Nächte).

12. Reisetag | Görlitz

Görlitz wurde von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weit­gehend verschont und besticht heute durch einheitliche Strassenzüge aus der Gründerzeit. Eine architektonische Stadtführung, ein Besuch des kultur­historischen Museums mit dem Direktor und ein abendlicher Spaziergang im Barockfriedhof zeigen uns einige Facetten der ver­mutlich schönsten Stadt Deutschlands.

13. Reisetag | Fürst-Pückler-Park Muskau

Landschaft

Der grösste Landschaftspark Zentraleuropas im englischen Stil wurde durch Fürst von Pückler-Muskau auf beiden Seiten der Lausitzer Neisse im 19. Jahrhundert angelegt. Nach einer Führung auf der deutschen Seite werden wir im polnischen Teil im historischen Apfelgarten picknicken. Nachmittags bringt uns ein Dampfschiff der sächsischen Elbflotte stilvoll nach Dresden.

14. Reisetag | Dresden

Oper

Stadtführung durch das auch Elbflorenz genannte Dresden. Als Schlusspunkt der Reise besuchen wir abends eine Vorstellung in der renommierten Semperoper.

15. Reisetag | Rückflug

Morgendlicher Direktflug nach Zürich.

 

©2014 silvatur reisen GmbH   |   Impressum