Titelbild Flaumeichen

Von sonnenverwöhnten Kastanien bis zu knorrigen Arven an der Waldgrenze
– Samstag, 29. Juni 2019 (verschobenes Datum!)

Frühlingswanderung im Murgtal (SG)

Am Ufer des Walensee gedeiht das grösste Edelkastaniengebiet nördlich der Alpen. Nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt befindet sich das nördlichste Arvenvorkommen der Schweiz und wird seit 1935 durch ein Reservat geschützt. Auf engem Raum wachsen im Murgtal (SG) alpine und wärmeliebende Waldgesellschaften. Auf unserem Frühlings-Ausflug wandern wir mit Forstingenieur und Waldexperte Georg von Graefe durch verschiedene Vegetationsstufen, von den südlichen Ufern des Walensees bis zur Waldgrenze, wo wir noch einzelne Schneefelder sehen werden. Geologisch bewegen wir uns im UNESCO Welterbe Tektonik-Arena Sardona.

Datum und Zeit

Samstag, 29. Juni 2019 (verschobenes Datum) 

Treffpunkt

09:30 Murg Bahnhof

Anmeldung

Georg von Graefe, reisen@silvatur.ch

Kosten

25.- Franken/Prs. (für die Exkusionsleitung, bitte passend bar mitbringen); das Alpentaxi kostet 24.- (12.- je Weg). Gesamtkosten 49.- 

Führung

Georg von Graefe, dipl. Forstingenieur ETH, silvatur gmbh 

Teilnehmerzahl

Teilnehmerzahl ist auf 24 Personen beschränkt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Beschreibung der Wanderung 

Das Alpentaxi bringt uns vom Bahnhof Murg auf 1'335 m. ü M., von wo wir zum Murgsee auf 1'818 m. ü. M. wandern. Mit dem Waldexperten tauchen wir in das 460ha grosse Naturwaldreservat mit bis zu 600 Jahre alt Arven ein. Am Murgsee, einem der schönsten und wildesten Bergseen der Alpen, picknicken wir. Auf dem Rückweg zum Walensee, statten wir den Kastanienselven einen Besuch ab. Feste Wanderschuhe & Regenschutz & Wanderstock empfohlen, Picknick aus dem Rucksack.

 

©2014 silvatur reisen GmbH   |   Impressum